Haus für Frauen – Haus für Kinder

Die Kinder, die im Frauenhaus leben, sind immer auch von Gewalt betroffene Personen (Zeuge und/oder Opfer) mit eigenen Problemen und Bedürfnissen. Die Mitarbeiterinnen im Frauenhaus nehmen sich der Kinder genauso wie der Frauen an. Die pädagogische Arbeit mit den Mädchen und Jungen basiert auf dem kindzentrierten Ansatz, um der individuellen Art, mit der Kinder auf Gewalterlebnisse reagieren, gerecht zu werden.

Folgende Angebote sollen die Kinder und Jugendlichen unterstützen, sich in der neuen Lebenssituation zurecht finden und das Erlebte zu verarbeiten:

  • Einzelgespräche
  • Gruppenangebote
  • Freizeitaktivitäten
  • Hausaufgabenhilfe
  • Mutter-Kindangebote
  • Reflexion der Mädchen- und Jungenrolle, um die in der Familie erlebten „Rollen“ zu hinterfragen und nicht  zu übernehmen
  • Aufzeigen von Strategien zur Konfliktbewältigung ohne Gewalt

Die Mitarbeiterinnen im Kinderbereich begleiten die Kinder im Interventionsprozess, z.B. zum Jugendamt, Familiengericht, etc. Die Einbindung der Mütter in der Arbeit mit den Kindern ist selbstverständlich.

Translate »